Montag, 17. Juli 2017

Sonntagsmomente #37 Urlaubsspecial, Teil 2

Und weiter gehts mit den Handybildern aus Norddeutschland.

 Auslug nach Sylt- ich war endlich auch baden!

 Lecker Milchreis in der Kuperkanne in Kampen


Super Ackerkatoffeln im Luzifer in Westerland



Phantastische Veggie-Grillplatte im Cennet in Heide

Sonntag, 16. Juli 2017

Sonntagsmomente #37 : Urlaubsspecial, Teil 1

Jeden Sonntag möchte ich euch ein paar Fotos von Momenten zeigen, die mich während der Woche zum Lächeln gebracht haben.

Ich war die ganze Woche in Norddeutschland im Urlaub und dementsprechend gibt es auch mehr Bilder als sonst. Da ich sie trotzdem alle zeigen will, gibt es diese Woche ein Urlaubsspecial mit zwei Teilen, heute einen und morgen den nächsten. 
Ach ja: Hier zeig ich erstmal nur Handyfotos, die Urlaubsfotos, die ich mit der Kamera gemacht habe, kommen irgendwann mal extra ;)


 Tapas essen im La Tasca in Flensburg

 Kuschelstunde mit Ville auf dem Sofa.

 Fahrt nach Helgoland

 Blick aus meinem Hotelfenster (ich war im Hüs Weeterkant, kann ich nur empfehlen, sehr schönes Hotel!)

 Spaziergang auf der Düne


 Seehunde <3

 Lecker Abendessen in der bunten Kuh.

 und Grütze als Nachtisch.

 Abendspaziergang


 Sonnenuntergang

 das tolle Frühstücksbuffet im Hüs Weeterkant

 Spaziergang zur langen Anna, wie immer mit Unwetter^^

 die Düne verschwindet im Regen

 Rückfahrt, wieder Sonne, aber ordentlich Seegang

 

Montag, 10. Juli 2017

Sonntagsmomente #36

Jeden Sonntag möchte ich euch ein paar Fotos von Momenten zeigen, die mich während der Woche zum Lächeln gebracht haben.

Diese Woche wieder etwas verspätet, dafür aber mit dem ersten Urlaubsfoto ;)
 






Sonntag, 2. Juli 2017

Sonntagsmomente #35

Jeden Sonntag möchte ich euch ein paar Fotos von Momenten zeigen, die mich während der Woche zum Lächeln gebracht haben.


Diese Woche gibt es ausschließlich Tierfotos, und darunter sind ein paar echte Goldstückchen :)

 Kuschelstunde <3


 Loki spielt mit der Pipette.

 ;P



 Reinbeißen geht natürlich auch.


 Dieses Bild bringt mich jedes Mal zum Lachen.

 Sie sind so gewachsen <3

 Nach dem Reinbeißen wird festgehalten.

Mittwoch, 28. Juni 2017

Rezension: Carlos Ruiz Zafón: Das Labyrinth der Lichter

Erschienen: 2017
944 Seiten


"Eine Geschichte ist ein unendliches Labyrinth aus Wörtern, Bildern und Geistern, die sich verschwören, um uns die unsichtbare Wahrheit über uns selbst zu enthüllen." (S.874)

Inhalt: Ein Minister verschwindet und die Detektivin Alicia kehrt nach langer Zeit in ihre Heimatstadt Barcelona zurück, um nach ihm zu suchen. Seine Zeit als grausamer Gefängnisdirektor scheint ihn eingeholt zu haben- aber auch Alicia hat mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen.

Meine Erfahrung mit dem Buch: Zafon ist einer meiner Lieblingsautoren, und er ist wohl auch ziemlich mit Schuld, dass ich unbedingt mal nach Barcelona wollte- wie er die Stadt beschreibt, verzaubert mich jedes Mal wieder. Und jetzt, mit den frischen Bildern Barcelonas im Kopf, macht es noch einmal mehr Spaß, Zafon zu lesen. Das Buch ist spannend, Zafons bildhafte Sprache hat mich wieder voll in ihren Bann geschlagen und ich bin traurig, dass ich durch bin. Wird Zeit, alle anderen noch einmal zu lesen. 

Sonntag, 25. Juni 2017

Sonntagsmomente #34

Jeden Sonntag möchte ich euch ein paar Fotos von Momenten zeigen, die mich während der Woche zum Lächeln gebracht haben.



 Ich habe das Ende der Theatersaison gefeiert- jetzt ist Sommerpause angesagt, und ich freu mich auf den Herbst.

 Mein Schatz und ich waren heute mal wieder im Tiergarten Schönbrunn



Samstag, 24. Juni 2017

Rezension: George Orwell: 1984


Erschienen: 1949
384 Seiten

"Freiheit bedeutet die Freiheit, zu sagen, dass zwei und zwei vier ist."    (S.101) 

Inhalt: In einer Welt der totalen Unterwerfung und Überwachung versucht Winston, etwas gegen das System zu tun. Aber der große Bruder sieht ihn...


Meine Erfahrung mit dem Buch: Dieses Buch nicht zu kennen, hat mich schon länger gestört. Es war dringend Zeit, diese Lücke zu schließen. Und es hat sich gelohnt: Ein grandioser Roman, der mir, entschuldigt die Formulierung, eine Scheißangst eingejagt hat. Fast 70 Jahre alt und in seiner Thematik aktueller denn je, mir kommt es so vor, als wären wir auf einem "guten" Weg zu genau so einer Gesellschaft, wie Orwell sie vorweggenommen hat.